thomas  weiß

  

Hilf mir die Sätze bauen aus Bruchholz. Wir können es im Winter sammeln und nach dem Orkan. Da ist es geeignet, da liegt es nicht lang – da kann es noch sprechen, schweigt es nicht. Erzählt vom Baumbestand der Dinge, vom Brausen in der Nacht, und von der Stille, die sich in die Winden birgt. Du kannst sie noch hören, wenn du den Schallringen, den jährigen, lauschst.

 

 

Vom Licht auf der Rückseite des Mondes sehen wir nichts, und nichts von den Schatten der Sonne. Vom Schweigen in den Schreien der Kinder hören wir nichts, und nichts vom Lärmen der Stimmen. Vom Brennen in den Weiten des Eises spüren wir nichts, und nichts von der Kälte im Vulkan. Weil wir die Lider nicht senken, die Ohren nicht verschließen. Weil wir nicht tasten, weil wir die Finger lassen davon.

 

 

Ganz am Anfang war das Wetter sehr schlecht, draußen tobte ein mächtiger Sturm. Dass es donnerte und hagelte hörte Herr G durchs geschlossene Fenster – und dunkel war es auch, wie manchmal in Novembernächten. Da jagt man doch keinen Gott vor die Tür, meinte Herr G. und zögerte. Schließlich trat er doch hinaus und der Himmel und die Erde klarten auf.

 

 

Wenn Herr G. gefragt wurde, vom Löwen etwa, der bekanntermaßen ein gewisses Ansehen bei Herrn G. genoss, oder von den Erzengeln, die trotz ihrer fortgeschrittenen Jahre ihre Neugierde durchaus nicht verloren hatten, warum er ausgerechnet in den Menschen so vernarrt sei, antwortete Herr G., nicht ohne etwas Röte auf den Wangen und einem stillen Lächeln dabei: Das ist eine lange Geschichte.

 

 

aus: Geschichten vom Herrn G., 2013

 

patientenverfügung

 

meine tränen

entfernt nicht

 

legt sie

wie das alte herz

in die schale

zu den bildern und geschichten

 

ich will sie noch vererben

 

 

aus: von weit, 2010

 

 

auf meiner ton
leiter da engel
herabsteigen

sehe ich die erde
offen

hier habe ich mein hunger
haus
bette ich die zunge auf
stein


aus: stimm bruch, 2010

 

 

 

doch sprich

sprich

 

aus schweigen

kannst du kein

gedächtnis bauen

 

und sei es bloß ruine

hütte ohne dach

und taugen deine worte

nicht zu mehr

 

so sprich

doch

sprich

 

 

aus: von weit, 2010

 

 

kopfstimme

dissonant

 

haupt und

brust

ton müssen auf herz

flimmern eingestellt werden

 

auf kammer

klang

 

 

aus: schatten ersatz, 2007

 

 

die sorgen

falten

 

ablegen

auf stapel

nach themen geordnet

nach dringlichkeit

 

auf wieder

vorlage

 

einige

 

 

aus: schatten ersatz, 2007

 

 

Ab und zu lädst du meinen Zweifel ein,

an deiner Tafel Platz zu nehmen.

Wenn du ihn genährt hast,

kommt er satt nach Hause,

ganz froh, dein Gast gewesen zu sein

und etwas zu gelten bei dir.

 

aus: Hörst du mein Schweigen? 2008